Roadtrip zum Lago Maggiore: Seen-Hopping ist das neue Inselhopping

blick auf den lago maggiore

Gehoppt wurde am zweiten Tag unseres Roadtrips einmal von Italien in die Schweiz und wieder zurück und zwar vom Lago Maggiore über den Luganersee zum Comersee. Vorbei am wunderschönen Lugano und dem nicht so schönen Locarno, über Straßen, über die wir besser mit einem Geländewagen gefahren wären, suchten wir nach dem passenenden Zeltplatz für die Nacht.

comersee beim  lago maggiore

Vom italienischen Cannero Riviera ging es am Lago Maggiore entlang Richtung Norden ins Schweizer Locarno, wo wir nach einem netten Café zum Frühstücken suchten. Leider nicht erfolgreich. Falls jemand schöne Ecken in Locarno kennt, überzeugt mich vom Gegenteil, aber ich fand den Ort leider nicht sehr lohnenswert. Der Migros im Zentrum ist allerdings super und so deckten wir uns dort mit allerlei nötigen und unnötigen Nahrungsmitteln ein, die man bei einem hungrigen Einkauf so einkauft und fuhren weiter nach Lugano.

Blüten und Treppen in Lugano

In Lugano angekommen machten wir es uns erst mal am Seeufer gemütlich und frühstückten (oder  mittlerweile eher brunchten) in aller Ruhe bevor wir uns die größte Stadt in Tessin genauer anschauten. Wir marschierten drauf los und kamen recht bald an dieser coolen Treppe im oberen Bild vorbei, der volle Bauch hielt uns aber vom Bezwingen der Stufen ab. Das in die Jahre gekommene Pärchen, das Ihr auch auf dem Bild seht hat sich sehr viel wackerer geschlagen, als wir es hätten können!
Lugano hat eine wirklich wunderhübsche Altstadt mit kleinen Gässchen, verzierten Häusern, allerlei Obst- und Gemüse-Läden und auch Salumerias (das Wort war neu für mich, aber es geht dabei wie man auf dem Bild unten seht um Salami!). Die Stadt lädt zum Verweilen, Schlendern und Essen ein. Bei so viel Gemütlichkeit trauten wir uns die Treppen auf unserem Rückweg immer noch nicht zu und fuhren beschämt weiter.

obscht in lugano salumeria in der altstadt, lugano

Wir hatten uns vorgenommen schnell einen netten Zeltplatz zu finden und dann den Rest des Tages auf der faulen Haut rum zu liegen. Das erwies sich als ein etwas schwierigeres Unterfangen als geplant, da alle Zeltplätze, die wir angesteuert haben irgendwie nicht so cool waren wie erhofft. Ohne Internet und und Recherche-Möglichkeiten waren wir also komplett auf unsere eigene Intuition angewiesen und so dauerte es eine gute Stunde bis wir fündig geworden sind.

haare und zelten am lago di mezzola

Es gibt so einige Zeltplätze am Luganer  und am Comer See, doch die meisten sind entweder in fester Hand von alteingesessenen Dauercampern oder schlicht und ergreifend nicht so schön. Auch unser Platz für die Nacht war auf den ersten Blick nicht übermäßig einladend, doch da wir keine Lust mehr aufs Autofahren hatten und die Sonne so schön schien, blieben wir bei La Riva, das an einem nördlichen Seitenarm des Comer Sees bei Sorico liegt und wurden vom Gegenteil überrascht – es war sogar ziemlich gemütlich! Die Langzeitcamper mit ihren Wohnmobilschiffen und angebauten Häuschen hatten einen eigenen Bereich und als Zeltender hat man einen Platz von gut 20 qm nur für sich, schön schattig mit Bäumen, damit man morgens nicht von der Hitze im Zelt geweckt wird.

Den Nachmittag verbrachten wir also auf Isomatten vor unserem Zelt in der Sonne und fuhren am Abend in das Örtchen Gera Lario auf ein einfaches italienisches Abendessen und das obligatorische Eis – Der perfekte Tagesausklang!

eis am comersee

6 thoughts on “Roadtrip zum Lago Maggiore: Seen-Hopping ist das neue Inselhopping

  1. Wie ich diese Marktplätze liebe! Es gibt nichts, was ich lieber mache, wenn ich eine Stadt besuche. Zuerst geht es auf einen Markt, frisches Obst und Gemüse schnuppern, Blumen bewundern und was es noch zu entdecken gibt.

    Vielen Dank, dass du uns an deinen Ausflügen mit so schönen Beschreibungen und Bildern teilhaben lässt.

    • Ich liebe es auch so sehr! Deswegen bin ich auch froh, dass es endlich Sommer ist: auf den Markt (egal wo), frische Lebensmittel einkaufen und am besten direkt picknicken ist das Beste!

      Sehr gerne ! Ich hoffe ich kann den ein oder anderen mit ein paar Tipps für die nächste Reise weiter helfen!

  2. Pingback: Road trip to Lago Maggiore – A road with a view | TRAVEL - RUN - PLAY

  3. Pingback: Roadtrip zum Lago Maggiore: Camping am Comersee | TRAVEL - RUN - PLAY

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: