Rainy Südtirol in 3 days (nearly) for free – Part I

meran_südtirol_southtyrol

In the Easter holidays we went from Brixen to Bozen and Meran in 3 days and under the worst weather circumstances you could imagine for a trip to South Tyrol: rain, ice and mud. Here’s how we made the best out of our short trip and a lot of it even for free!

We had the glorious idea to escape from the bad weather conditions in Stuttgart to have a great sunny weekend in South Tyrol (it’s Italy, what else should it be than sunny?!) and do some hiking. This is what we pictured. But already on our way we realized the trip would turn out other than expected.

Von Brixen über Bozen nach Meran in 3 Tagen und das bei dem ungünstigsten Wetter, das man sich nur vorstellen kann für einen Trip nach Südtirol: Regen, Eis und Matsch. Wie wir unserem Kurztrip dennoch das Beste abverlangten und das ungeplant sogar zum großen Teil gratis, erfahrt Ihr hier!

Der Plan war den Wetterlaunen in Stuttgarter Gefilden zu entfliehen, um uns in Südtirol die italienische Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen und die ein oder andere Wandertour einzulegen. Schon auf der Autofahrt wurde uns bewusst, dass diese Rechnung nicht unbedingt aufgehen würde, da wir einer dichten Nebelwand entgegen fuhren.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

In the evening we arrived at Gasserhof which is about 15 minutes from Brixen, up on the hill in St Leonhard. It’s a very comfy guesthouse with a great view (unless there’s no fog) and newly renovated bathrooms. We paid 25 Euro/Person per night and got the BrixenCard with it, a voucher card which gives you free entry to a lot of attractions in the region. After a nice dinner with our friendly hosts, we fell asleep perfectly satisfied.

Day 1 – Bozen, Meran & Messner Mountain Museum

Morning: There was a lot of snow on the hill but in the valley it was uncomfortable and rainy. What to do in this weather? We had a little city tour through Bozen and had Kirchtagskrapfen at the Easter Market (eating is always a great thing to do if the weather doesn’t play along).

Noon: Right behind Bozen there’s the Messner Mountain Museum Firmian at castle Sigmundskron. It’s one of five museums of Reinhold Messner (who grew up in a valley just around the corner) and deals with the topic human & mountain. The exhibition leads you through the history of South Tyrol and Messner’s expeditions. Regular Entry: 9 Euro / for free with the BrixenCard, jay!

Wir kamen am Abend am Gasserhof, der in St. Leonhard oberhalb von Brixen gelegen ist an. Die Pension ist uneingeschränkt zu empfehlen. Die Zimmer sind klein, aber gemütlich, mit einer fantastischen Aussicht auf die Berge (wenn sie sich nicht im Nebel verstecken) und komplett neu sanierten Bädern. Zu einem Preis von 25 Euro pro Person/Nacht einfach unschlagbar, insbesondere da die BrixenCard, eine Karte, die einem kostenlose und vergünstigte Eintritte in der ganzen Region ermöglicht, grundsätzlich bei jeder Übernachtung im Hotel oder Pension inklusive ist. Und so verbrachten wir nach einem Abendessen mit den freundlichen Gastgebern eine angenehme erste Nacht im Eisacktal.

Tag 1 – Bozen, Meran & Messner Mountain Museum

Vormittags: Viel Schnee auf dem Berg, grau in grau im Tal. Was macht man bei solchem Wetter? Wir fuhren erst einmal nach Bozen, liefen ohne großen Plan durch die Stadt (bei Verirrungen einfach nach dem schicken Dach des Doms richten) und aßen Kirchtagskrapfen auf dem Ostermarkt.

Mittags: Kurz hinter Bozen liegt das Messner Mountain Museum Firmian auf Schloss Sigmundskron, eines der fünf Museumsprojekten von Reinhold Messner, das sich mit dem Thema Mensch&Berg auseinandersetzt. Dieser wurde übrigens in einem benachbarten Tal geboren und so liegt es nicht fern, dass sich die Ausstellung mit der Geschichte von Südtirol beschäftigt und natürlich auch von Messners vielen Expeditionen erzählt. Eintritt: Regulär 9 Euro, mit der BrixenCard umsonst.

messner

Afternoon: Our way led us to beautiful Meran where we took a stroll through the historic centre and bought fancy foods in some of the delicatessen stores in Laubengasse (it was so good we already ate it all up before we came back to Germany).

Evening: We used the BrixenCard for taking a free swim at Acquarena in Brixen (awesome voucher card, isn’t it?) and had a (semi-) traditional South Tyrol dinner with Spinatknödel, Kaiserschmarrn and Apfelstrudel.

Nachmittags: Weiter ging es nach Meran, wo wir durch die historische Altstadt schlenderten und uns in den Feinkostläden in der Laubengasse mit Mitbringseln für zu Hause eindeckten (leider haben sie es nicht bis zu unserer Heimreise nach Deutschland überlebt und wurden schon davor restlos verputzt!).

Abends: Nach einer Runde Plantschen im Brixener Schwimmbad, der Acquarena (in das man täglich 2 Stunden freien Eintritt mit der BrixenCard bekommt – was kann diese Karte eigentlich nicht?!), ging es zu einem halbwegs südtirolerischem Abendessen mit Spinatknödeln, Kaiserschmarrn und Apfelstrudel und anschließend ins wohlverdiente Bett :)

meran

Check out the other parts of this series:

Hier gehts zu Teil II & III:

Rainy Südtirol in (nearly) 3 days – Part II

Video – Rainy Südtirol in 3 days – Part III

3 thoughts on “Rainy Südtirol in 3 days (nearly) for free – Part I

  1. Pingback: Rainy Südtirol in 3 days (nearly) for free – Part II |

  2. Pingback: Video – Rainy Südtirol in 3 days – Part III |

  3. Pingback: #ROADTRIPPINHH | TRAVEL - RUN - PLAY

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: